Aktuell






29.08.2017 Bilder vom Drachenfest 2017 Bilder


20.09.2017




19.09.2017 Bilder vom Hoffest. mehr
15.09.2017
Buntes Treiben auf dem Gelände der SIC GmbH
Am 16.09. ist es wieder soweit. Die SIC lädt wie in jedem Jahr zu ihrem traditionellen Hoffest ein. Die Mitarbeiter haben sich auch in diesem Jahr viel Mühe gegeben ein buntes Hoffest für die Gäste vorzubereiten. Die einzelnen Bereiche des Unternehmens werden sich präsentieren und laden vor allem die Kinder zu Mittmachangeboten ein. Der wundervolle Garten auf unserem Gelände hält auch jetzt noch eine Blütenpracht vor, woran sich die Besucher mit Sicherheit erfreuen können. Das Spielen auf der integrierten Minigolfanlage, das Springen auf dem großen Trampolin, Ball-und Wurfspiele gehören zu den sportlichen Aktivitäten des Tages. Die allseits beliebte Hüpfburg darf natürlich auch nicht fehlen. Das Ganze wird mit einem bunten Bühnenprogramm begleitet. Das Gretzo&Friends wird Geschichten für die Kinder erzählen, CampFire wird die Besucher mit Country, Balladen und Oldies erfreuen und die Musikschule Fröhlich wird am Vormittag mit ihren Akkordeonklängen für eine schöne Stimmung sorgen. Eröffnet wird das Hoffest, wie schon in den vergangenen Jahren, ganz zünftig mit dem Spielmannszug der Stralsunder Schützen-Compagnie 1451 e.V. um 11.00 Uhr. Die Tore sind bis 17.00 Uhr geöffnet, die Mitarbeiter der Kantine der SIC GmbH werden wie immer lecker kochen und grillen, Kaffee und Kuchen wird es natürlich auch geben. Wir freuen uns auf viele Gäste.

15.09.2017




04.08.2017


04.08.2017



29.08.2017 Bilder von den Wallensteintagen 2017 Bilder


26.07.2017

10.07.2017
Am 08.07.2017 buntes Spektakel am Strand
Das slawische Kulturzentrum lädt am 08.07.2017 von 16:00 – 22:00 Uhr zum Ivana-Kupala Fest in das Stralsunder Strandbad ein. Der Ivana-Kupala Tag ist das slawische traditionell gefeierte Fest der Sommersonnenwende. Der Tag wird üblicherweise am 07. Juli gefeiert und der Name des Festes leitet sich von dem russischen Namen für Johannes ab. Die Bräuche von Ivana-Kupala sind mit dem Wasser, dem Feuer, sich entfaltenden magischen Kräften von Pflanzen und der Selbstreinigung verbunden. Das slawische Kulturzentrum hat mit der Unterstützung der SIC GmbH dieses traditionelle Fest mit viel Engagement und Herzblut vorbereitet und hofft auf viele Besucher am Strand, die das Brauchtum des Ivana-Kupala Festes kennenlernen können. Die Gäste des Festes werden erleben, wie junge Frauen mit Kerzen bestückte geflochtene Blumenkränze dem Strelasund übergeben, oder auch das Springen von jungen Paaren über ein Feuer. Mitglieder des slawischen Kulturzentrums werden den Gästen mit einer einstudierten Darbietung das Fest näherbringen und dabei von der großartigen Tanzgruppe „VIVA“ unterstütz. Das Feiern und Tanzen gehört auch zu diesem Fest und so kann von 20:00 – 22:00 Uhr getanzt und gefeiert werden. Die Besucher können sich auf ein fröhliches Spektakel am Strand freuen. Die Organisatoren haben sich jedenfalls große Mühe gegeben und freuen sich auf ganz viele Gäste, egal ob Groß oder Klein.

17.04.2017 Bilder vom Ivana-Kupala Fest Bilder


08.07.2017

08.07.2017

08.07.2017
Erweiterung der Stadtteilarbeit in Knieper West
Ab dem 1.Juni gehört der ehemalige Club der Volkssolidarität im Leo-Tolstoi Weg 18 zum Stadtteilzentrum der SIC GmbH in Knieper-West. Die Übernahme des Clubs wurde langfristig zwischen der SIC und der Volkssolidarität Grimmen-Stralsund e.V. vorbereitet. Was für beide Unternehmen von Anfang an feststand war, dass die seit langem etablierten Angebote im Club Bestandteil der Stadtteilarbeit bleiben werden. Das ist für alle Beteiligten eine Herzensangelegenheit. Mit der Übernahme der Begegnungsstätte sollen die bereits schon breitgefächerten Angebote mit und für die Stadtteilbewohner noch erweitert werden. Der bisherige Stadtteiltreff in der Thomas-Kantzow Str. 6, noch vielen Stralsundern bekannt als „Havanna-Club“, soll in Zukunft wieder vorrangig für die offene Kinder-und Jugendarbeit genutzt werden. Ab sofort wird Sieglinde Löhrmann-Ventz für diesen Teil unserer Stadtteilarbeit verantwortlich sein. Die Kinder und Jugendlichen sollen hier eine Heimstätte und vielfältige Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung erhalten und mitgestalten. Die Eltern werden mit einbezogen. Mit der Übernahme erfolgt eine Neuausrichtung der generationsübergreifenden und integrativen Stadtteilarbeit und somit verbessern sich die Voraussetzungen für die gesellschaftliche Teilhabe und das Engagement der Bürgerinnen und Bürger nachhaltig. Die Tauschbörse in der Lion-Feuchtwanger Str. 31 bleibt weiterhin fester Bestandteil der Stadtteilarbeit d er SIC in Knieper-West. Mit der Erweiterung stehen jetzt drei Standorte mit unterschiedlichen Angeboten für die Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteiles zur Verfügung.

17.04.2017 Bilder vom Strandbadfest am 10.06.2017 Bilder


15.06.2017

28.05.2017

26.05.2017
Integrationsprojekt IMPULS nimmt Arbeit auf
Seit dem 01. Mai schafft die Stralsunder Innovation Consult GmbH (SIC) mit finanzieller Unterstützung von Europäischer Union und dem Kommunalen Jobcenter des Landkreises Vorpommern-Rügen wieder die Möglichkeit, mit Langzeitarbeitslosen bzw. ALG II – Empfängern zu arbeiten. In dem Projekt IMPULS werden Menschen für ein halbes Jahr sozialpädagogisch begleitet. Oberstes Ziel stellt hierbei die berufliche Orientierung und die Vermittlung in Arbeit dar. Die Mitarbeiter vom Sozialdienst Frau Raida, Herr Jaunsem und Herr Fechner begleiten (neudeutsch: coachen) dann in Einzelgesprächen einen Teilnehmer für diese Zeit. Grundlage ist eine Arbeit auf Augenhöhe mit den Teilnehmern und die Annahme bzw. Anerkennung des Menschen so wie er ist. In vertrauensvoller Atmosphäre schauen die Sozialpädagogen sowohl auf die beruflichen Möglichkeiten, als auch auf persönliche Sorgen bzw. soziale Themen der Klienten, die bisher bei der Aufnahme einer Beschäftigung im Wege gestanden haben. Für die berufliche Perspektive werden Erfahrungen, Fähigkeiten und Kenntnisse sowie Erwartungen, die die Teilnehmer an Ihre zukünftige Tätigkeit haben, herausgearbeitet. Dabei spielt es keine Rolle, ob man in ein bekanntes Berufsfeld wieder einsteigen möchte oder ob die Teilnehmer sich in anderen Beschäftigungsbereichen ausprobieren wollen. Auch wenn der Klient nur wenige oder keine Erfahrungen in der Arbeitswelt hat, kann Ihm geholfen und eine Orientierung geboten werden. Die SIC ist ein kommunales Beschäftigungsunternehmen der Stadt Stralsund mit einer langjährigen Erfahrung in der Sozialarbeit und der Integration von Langzeitarbeitslosen. Der Sitz der SIC ist in der Rostocker Chaussee 110, der Sozialdienst ist um Haus 1 Zimmer 9 zu finden und unter 03831/461216 telefonisch zu erreichen.

22.05.2017
Besuchermeinung
Guten Tag, heute waren mein Freund und ich, beide aus Elmenhorst/Warnemünde, spontan auf der Anlage und ich möchte Ihnen mitteilen, das wir richtig doll von der Anlage begeistert waren, vom ersten Moment an. So gepflegt, liebevoll gestaltet, nett behandelt und einfach nur toll, Natur und Ruhe pur. Leider waren wir die einzigsten Gäste,naja, eigentlich dadurch viel ungezwungener und schöner !!!!!!!!!!Ich hoffe Sie haben weiterhin tolle Gäste und ich werde Sie weiter empfehlen, Bitte weiter so, denn Das Projekt, darf nicht eingehen!!!!! Vielen Dank an das tolle Team und die nette Frau die uns so schön eingewiesen und bewirtet hat, endlich türkisch aufgebrühten Kaffee, super,den bieten wir unseren Kunden im Warnemünder Reformhaus auch gerne an! Liebe Grüße von A. Piechulek und L. Kunkel

04.05.2017

17.04.2017 Bilder vom Osterfeuer am 15.04.2017 Bilder


10.04.2017
Innerhalb des Projektes "KulturBus" besuchten die Teilnehmer am 28.3.2017 den Zoo Stralsund

22.03.2017
Der Frühling kommt und es beginnt bei uns die Minigolfsaison.
Der offizielle Start wäre der 01.05.2017, bei richtig schönem Wetter kann man aber auch schon im April auf 12 Spielstationen, die Stralsunder Sehenswürdigkeiten nachbilden, minigolfen. 10 Turnierbahnen können noch dazu bespielt werden. Die Minigolfanlage befindet sich in unserem wunderbaren Erlebnisgarten, der ein Fest für die Sinne ist. Lagerfeuer, Grillen und Feiern im großen Zelt oder auf der Festwiese sind weitere Angebote. Das Alles können Sie an Werktagen von 14:00 – 19:00 Uhr, am Wochenende von 10:00 – 19:00 Uhr, nutzen. Unser Team berät Sie gern und das unter der Tel.-Nr.: 015159212392 weiter. Informationen finden Sie auf unserer Webseite: www.sic-hst.de

20.03.2017

19.03.2017 Unsere neuen Projekte
Familiencoaching mehr
KulturBus mehr
Mütter-Hand in Hand mehr
25.01.2017




Ostseezeitung 25./26. Februar 2017


16.01.2017 Aktuelles zum Qualitätsmanagement

Am 06. Dezember 2016 fanden die eintägigen Audits zur Überprüfung unserer Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001:2008 und AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) statt. Dabei wurden insbesondere „die Konformität der Arbeitsabläufe mit den Normforderungen und den Beschreibungen in der Managementsystemdokumentation“ kontrolliert. Für den AZAV-Teil wurde eine neue Auditorin eingesetzt, dadurch wurde die Überprüfung insgesamt noch anspruchsvoller.

Unser Unternehmen hat diese Prüfungen bestanden und kann nicht ohne Stolz ein weiteres Jahr die Bezeichnung „zertifiziert nach ISO 9001 und AZAV“ tragen. Die Auditoren bescheinigten der SIC: „Die Organisation hat ein effektives System zur Erfüllung ihrer Politik und Ziele aufgebaut und umgesetzt. Gemäß den Auditzielen bestätigt das Auditteam, dass das Managementsystem der Organisation die Anforderungen der Normen erfüllt und angemessen aufrechterhalten sowie umgesetzt wird.“ Die Auditoren haben in ihrem abschließenden Bericht lediglich kleine Korrekturen bzw. Verbesserungen empfohle

Direkt im Anschluss wurde die Zertifizierung einer neuen Maßnahme nach AZAV beantragt. Diese soll die im Februar auslaufende Maßnahme nach § 45 SGB III im Impuls-Projekt ersetzen, so dass eine lückenlose Fortführung des Projekts möglich wird. Wir haben hier in Absprache mit dem Auditor den Teilnehmerkreis erweitern können, so dass nicht nur Teilnehmer in Arbeitsgelegenheiten an dem Projekt teilnehmen können. Traditionell galt es in der Antragstellung mehrere Hürden zu meistern, aber am 10.01.2017 wurde auch hier das Zertifikat für die Maßnahme erteilt.

Das nächste Audit steht dann am 06.12.2017 an, bis dahin muss das QM-System auf die neue Norm ISO 9001:2015 umgestellt werden. Dazu sind noch umfangreiche Vorarbeiten notwendig, wie z.B. Definition der „interessierten Parteien“, Festlegung neuer Qualitätsziele, bestimmen der Chancen und Risiken, außerdem müssen der „Kontext der Organisation“ und das Wissensmanagement beschrieben werden.
16.01.2017 Neue Integrationsprojekte starten unter dem Dach der SIC in Stralsund
Projekte „Mütter Hand in Hand“ und „KulturBus“ schaffen zusätzliches Angebot für Geflüchtete

Gleich zu Beginn des neuen Jahres konnte die SIC in dieser Woche mit zwei neuen Integrationsprojekten an den Start gehen, die die Integration von Geflüchteten in Stralsund weiter verbessern soll. Es handelt sich hierbei um Angebote, die aus Mitteln des Integrationsfonds des Landes Mecklenburg-Vorpommern finanziert werden und gemeinsam mit der Hansestadt Stralsund beantragt wurden.

Inhaltlich wird zum einen ein Angebot für junge geflüchtete Mütter geschaffen, die in wöchentlich stattfindenden Gesprächskreisen gemeinsam mit deutschen Müttern Hilfestellung im Alltag bieten soll. „Die Tatsache Mutter zu sein, schafft ein verbindendes Element zwischen Einheimischen und Geflüchteten. Wir sind davon überzeugt, dass über dieses Angebot Verständigung und damit Integration erleichtert werden wird“, erläutert Ariane Kroß, Geschäftsführerin der SIC GmbH, das zentrale Anliegen. „Es freut mich dabei, dass wir für das Projekt die Räumlichkeiten im neu eröffneten Pflegehotel der Wohlfahrtseinrichtungen nutzen können“, so Frau Kroß weiter.

Im zweiten Projekt geht es darum, den Geflüchteten die Kultur unseres Landes im weiteren Sinne näher zu bringen. Zentral hierbei ist der Ansatz, dass Integration nur gelingen kann, wenn man den Geflüchteten neben sprachlicher Verständigung auch die Möglichkeit eröffnet, die Kultur Mecklenburg-Vorpommerns bzw. Deutschlands kennen zu lernen. Was macht das gesellschaftliche Leben hier aus? Was versteht man unter Unternehmenskultur? Was meint der Begriff Vereinsleben? All diese Themen wird sich der KulturBus annehmen. In kleinen und stets wechselnden Gruppen sollen die Teilnehmer verschiedene Institutionen besuchen und im Anschluss in feedback-Runden nachbereiten.

„Beide Projekte laufen zunächst ein Jahr lang. Sie sind direkt an das Stadtteilzentrum in Knieper West angebunden und werden eine wichtige Ergänzung zu den bereits bestehenden Integrationsangeboten darstellen. Wer Interesse hat, ist herzlich eingeladen Kontakt zu uns aufzunehmen“, so Ariane Kroß abschließend.

Kontakt:
Stadtteilzentrum Knieper West
Herr Hölbing
Thomas Kanzow-Str. 6
18435 Stralsund
Tel.: 03831-20 31 330
E-Mail: oh@sic-hst.de





05.01.2017 Projekt Familiencoaching
Seit dem 1. Dezember 2016 ist das Projekt Familiencoaching Bestandteil der Angebote der Stralsunder Innovation Consult (SIC). Das Angebot richtet sich an Stralsunder Familien, in der Kind/er im Haushalt leben und mindestens ein Mitglied langzeitarbeitslos ist. Die Mitarbeiter bieten eine Anlaufstelle für diese Familien bei den unterschiedlichsten Anliegen. So unterstützen sie beispielsweise bei Erziehungs- und Alltagsfragen als auch im Umgang mit Behörden & Ämtern. Ebenso stehen sie bei der Suche nach passenden Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme, Praktika und Weiterbildungsmöglichkeiten hilfreich zur Seite. Dabei können die Mitarbeiter auf die jahrelangen Erfahrungen und Kooperationen zurückgreifen, die sich in der über 20-jährigen Zusammenarbeit mit örtlichen Partnern in Kultur, Sport und Wirtschaft entwickelt haben. Durch vielfältige Aktivitäten werden Möglichkeiten geschaffen, Menschen mit ähnlichen Herausforderungen miteinander in Kontakt zu bringen und einen gegenseitigen Austausch anzuregen. Dies geschieht in enger Verbindung mit den Einrichtungen des Stadtteilzentrums Knieper West. Persönliche Beratungsgespräche runden das Angebot ab, bei Bedarf kann eine psychologische Beratung in Anspruch genommen werden. Alle Angebote können von den Familien kostenlos genutzt werden. Das Ziel ist die Stärkung der Eigeninitiative und Selbstbestimmung der Familie, sowie die Erhöhung der Vermittlungschancen für den Arbeitsmarkt. Die kompetenten Mitarbeiter für das Familiencoaching sind für interessierte Bürger und Bürgerinnen im Grünhufer Bogen 5 (Erdgeschoss im Pflegehotel der Wohlfahrtseinrichtungen der Hansestadt Stralsund) persönlich oder unter der

Telefonnummer 03831 - 2037334 bzw. per
Email, familiencoach@sic-hst.de, erreichbar.






25.10.2016 Bilder vom Drachenfest am 15.10.2016 Bilder










25.09.2016 Bilder vom Hoffest am 17.09.2016 Bilder


25.09.2016 Bilder vom Teichhoffest am 10.09.2016 Bilder










31.07.2016 Bilder von den Wallensteintagen 2016 Bilder


30.07.2016 Bilder vom Nivea-Strandfest am 23.07.2016 Bilder


17.06.2016 Strandbadfest am 23.07.2016
Ein Kasperletheater – in dem die Freunde Maja und Nobbi viele-Abenteuer bestehen-, ein Baderegelquiz mit attraktiven Gewinnen, ein Baderegelpuzzle, eine Riesenhüpfburg, bunte Schwungtücher und vieles mehr lassen Kinderherzen höher schlagen……
Unter Anleitung von insgesamt 90 geschulten ehrenamtlich arbeitenden Animateuren der DLRG erfahren Kinder und ihre Eltern auf spielerische Weise alles, was sie zum sicheren Baden wissen müssen.






„ OZ-Bericht 13.6.2016: Professionelle Tanz-Show auf dem Knieper Fest“

14.06.2016 Am Sonnabend, 11.6.2016 engagierte sich die SIC GmbH wieder vielfältig auf dem jährlichen, traditionellen Knieper Fest. Neben Unterstützung im Hintergrund war das Stadtteilzentrum-Team mit Gitta Roßdeutscher und den Bundesfreiwilligenbediensteten vor Ort, um mit Kindern aus Strandgut kreative Bilder zu gestalten. Darüber hinaus hatte die internationale Tanzsportgruppe Viva von SV Medizin e.V., Stadtteilzentrum und Nachbarschaftszentrum unter der Leitung von Aleksey Lyabin wieder ein neues Repertoire aufgeführt. Das Publikum war begeistert.


08.06.2016
Ausflug zur Naturschatzkammer in Ribnitz-Damgarten
Stadtteilzentrum Knieper West auf den Spuren der regionalen Schätze

Am 10. Juni fahren zwei Busse zur Naturschatzkammer, Edelstein- und Bernsteinzentrum in Ribnitz-Damgarten. Geplant ist eine Besichtigung mit Führung sowie ein anschließender Café-Besuch. Abfahrt um 9 Uhr vor dem Stadtteilzentrum, Thomas-Kantzow-Str. 6. Rückkehr gegen 14 Uhr. Kostenbeitrag € 7,00. Anmeldung bis zum 8. Juni unter Tel. 03831 / 21 23 251, Stadtteiltreff@sic-hst.de.

29.05.2016 Bilder vom Strandfest am 28.05.2016 Bilder


22.05.2016
Erster Wohntisch am 26. Mai um 17.30 Uhr im SIC Stadtteilzentrum -
Netzwerk „gemeinschaftlich Wohnen MV“ e.V. lädt ein!

Zunehmend greift die Erkenntnis, dass die Nutzung gemeinsamer Infrastruktur erheblich günstiger ist - und sogar die Wohn- und Lebensqualität steigert! Menschen mit Handicaps bspw., die oft in ihrer Mobilität eingeschränkt sind, haben durch Nachbarschaftshilfen und Gruppen- Aktivitäten bessere Kontaktmöglichkeiten, erweitern ihren Handlungsspielraum, bereichern ihren Alltag. Ältere Menschen erhoffen im Wohnprojekt auf ein Altern in der Gemeinschaft, evtl. auch generationenübergreifend - auf jeden Fall wollen alle ein möglichst langes Leben im gewohnten, selbstbestimmten Umfeld.
Jugendliche und junge Erwachsene können sich in Wohnprojekten „ihre“ Nischen schaffen und/oder ohne Zwang eigenes „Wohnen erlernen“. Alleinerziehende Eltern oder Singles ohne Kinder – helfen sich gegenseitig und vereinsamen nicht, weil es stets Gemeinschaftsräumlichkeiten geben muss – sonst ist es kein „Wohnprojekt“.
Der gemeinnützige Verein „Netzwerk gemeinschaftliches Wohnen MV“ e.V. will diese verschiedenen Formen des Zusammenlebens unterstützen, denn Menschen, die zusammen leben wollen, finden sich nicht zufällig. Der Wohntisch soll ab sofort regelmäßig alle 6 Wochen stattfinden und dient als Kontaktbörse bzw. unterstützt durch qualifizierte Beratungsangebote. Am 26. Mai um 17.30 Uhr lädt der Verein interessierte Bürger und Bürgerinnen jeden Alters ein, um sich kennenzulernen und auszutauschen.
In Berlin gibt es seit 8 Jahren eine Art Wohnberatungsstelle, die mit einem Wohntisch begann – inzwischen finden sich diese in fast jedem Stadtteil Berlins. Theo Killewald von Stattbau Berlin wird diese Erfolgsidee am 26.05.2016 vorstellen. SIC Stadtteilzentrum Knieper West – Thomas-Kantzow-Str. 6, 18435 Stralsund – Tel. 21 23 251 – Beginn 17.30 Uhr.

Kontakt: Christa Labouvie – 0177-5100 510, Vorstand Verein “Netzwerk gemeinschaftlich Wohnen MV” e.V., Sitz Stralsund


16.05.2016
07.05.2016
Ausflug zur Nordland Mühle GmbH in Jarmen
Stadtteilzentrum Knieper West auf den Spuren der Regionalen Produkte
Am 13. Mai steht ein gemeinsamer Besuch mit Führung der Nordland Mühle in Jarmen an mit Einblicke in deren Weizen-, Roggen- und Dinkelmehlproduktion. Abfahrt um 9 Uhr vor dem Stadtteilzentrum, Thomas-Kantzow-Str. 6. Die Rückkehr ist gegen 14 Uhr geplant. Verpflegung wird gebeten bitte mitzubringen. Kostenbeitrag € 2,00. Anmeldung bis zum 11. Mai unter Tel. 03831 / 21 23 251, Stadtteiltreff@sic-hst.de.

18.04.2016 Fernsehbeitrag Stralsund TV, Magazin 8.4.2016, Tag der offenen Tür im Stadtteilzentrum Knieper West. Video

10.04.2016
Knieper West hat einiges zu bieten
Das Stadtteilzentrum belebt den Stadtteil
(Knieper West, Stralsund) Ein Jahr gibt es nun in Knieper West das Stadtteilzentrum, angesiedelt bei der Stralsunder Innovation Consult GmbH (SIC). Ein Jahr in dem sich in Knieper West einiges bewegt hat und Leben in den ehemaligen Havanna Club zurückgekehrt ist. Projektkoordinatorin Christine Braun-Scherl: „Wir wollen das Jubiläum am 1. April nutzen, um unsere Projekte vorzustellen, was wir bisher initiiert haben und noch vorhaben und unsere Tauschbörse Gib und Nimm offiziell eröffnen“. Der Tag der offenen Tür machte es möglich, alle Angebote und Projekte gleichzeitig unter dem Schirm zu präsentieren. Augenscheinlich sind viele Aktive mit eingebunden. Hinterm Tresen stehen syrische Männer, Köche aus der Sternehotellerie, welche syrische Pizza backten. Ukrainische HobbyköchInnen kochten Vareniki und draußen am Holzkohlegrill brutzelte die typisch deutsche Bratwurst. Gitta Roßdeutscher sorgte mit den Bundesfreiwilligenbediensteten, den Ein-Euro-Jobbern und Ehrenamtlichen verschiedener Nationalitäten, die in dem Zentrum eingebunden sind, für einen gelungenen Ablauf. Dem Aprilscherz zu trotz schien die Sonne und der Vorplatz wurde vollends ausgenutzt um bei Aktionen Besucher zum mitmachen zu animieren. Natürlich waren auch Kooperationspartner Mathias Trenner, der aufsuchende Jugendsozialarbeiter des KDW, zugegen und die Nieparser Schützengesellschaft brachte ihr Lichtpunktgewehr mit. Jens Schnibben von der Rock It Musikschule suchte sich mit seinen Musikinstrumenten ein sonniges Plätzchen, um das neue gemeinsame Musikprojekt ab Mai vorzustellen. Cajónes werden selbst gebaut, künstlerisch gestaltet und Rhythmus geübt bis jeder Teilnehmer beim Instrumentenkarussell sein Instrument für die Stadtteilband gefunden hat. Der vor kurzem gegründete Chor um Lilia Kundler brachte mit ihrer Kostprobe Volkslieder die Besucher in Bewegung. Bewegt hat auch das Lied „Herz über Kopf“, zu welchem die internationale Tanzsportgruppe Viva tanzte. Ariane Kroß, Geschäftsführerin der SIC, ist begeistert über das rege Treiben, Engagement und Interesse. Sämtliche Kommunalpolitiker verschiedener Fraktionen zeigten sich beeindruckt von der Vielfalt der Angebote, die weit über das aufgezählte hinausreichen. Sicherlich haben die Möglichkeiten die das Zentrum bietet noch nicht alle fast 13.000 Anwohner im Stadtteil Knieper West erreicht. Es ist ein Anliegen von Netzwerkerin Christine Braun-Scherl, dass die verorteten Institutionen an einem Strang ziehen, um das gemeinsame Ziel der gesellschaftlichen Teilhabe und Integration zu verwirklichen. Sozialpädagogin des Stadtteilzentrums Olga Fot ist überzeugt, dass Menschen, denen sie hilft sich in die Projekte mit einzubringen, leichter Fuß in der Gesellschaft und im Arbeitsleben fassen: „Die Arbeitsmarktmaßnahmen und ehrenamtliches Engagement haben bereits einigen den Weg zurück in einen Job geebnet“. Auch die Tauschbörse hat bereits Ehrenamtliche angezogen. Ab diesem Frühjahr gibt es, sobald die Sonne die Erde wärmt, mit der „Grünen Farm“ und dem „Interkulturellen Gemeinschaftsgarten“ weitere Anlaufstellen des Stadtteilzentrums in Knieper West für all diejenigen, die den Stadtteil gemeinsam lebendiger gestalten möchten.

04.04.2016
Die Minigolf-Saison ist eröffnet.
Stralsund überkommt das Frühlingserwachen – Krokusse sprießen, Vogelgezwitscher kehrt zurück, Fußgänger beleben die Straßen und in der Minigolfanlage im Erlebnisgarten auf dem SIC Gelände werden die Golfschläger poliert. Ab April ist die diesjährige Minigolfsaison wieder eröffnet. Die 11 Spielstationen, welche Stralsunder Sehenswürdigkeiten in Miniatur imitieren und die 10 Turnierbahnen, sind ab sofort wieder wochentags von 14-19 Uhr und am Wochenende von 10-19 Uhr bespielbar. Neben dem reinen Spielspaß stehen Grillplatz, Lagerfeuerplatz sowie Verpflegung zur Verfügung. Familie Scheithauer berät Sie gerne, Tel. 0151 59212392. Weitere Informationen finden Sie auf der Minigolf-Seite.

04.04.2016
Asylbewerber helfen bei Verschönerungsarbeiten im Stralsunder Strandbad Von Montag bis Freitag trifft man am Vormittag 4 Asylbewerber in unserem Strandbad. Ein Ukrainer, 1 Tunesier und 2 Asylbewerber aus Afghanistan helfen bei Verschönerungsarbeiten im Strandbad. In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Vorpommern-Rügen wurden gemäß § 5 Asylbewerberleistungsgesetz diese Arbeitsgelegenheiten umgesetzt. Es handelt sich Hierbei um gemeinnützige Tätigkeiten, die maximal 80 Stunden im Monat geleistet werden können. Angeleitet werden die neuen Mitarbeiter von unserem verantwortlichen Mitarbeiter des Strandbades. Seit 3 Wochen setzen wir diese Maßnahme um und können schon jetzt ein positives Resümee ziehen, ja man kann von einer Win-Win-Situation sprechen. Die 4 neuen Mitarbeiter kommen gerne zur Arbeit, müssen unweigerlich ihre Sprachkenntnisse verbessern/erweitern und im Strandbad sieht man, dass Hand angelegt worden ist. So leuchten die Feuerstellen schon von weitem in strahlendem Weiß, der alte Haupteingang erhält eine Verschönerungskur, alles Dinge, die sonst nicht in Angriff hätten genommen werden können. Wir finden, das ist eine gelungene Aktion. Sie leistet einen Beitrag zur Integration, Akzeptanz und Toleranz und davon profitieren wir Alle.

23.03.2016
„Tag der offenen Tür“ im Stadtteilzentrum Knieper West
Das Stadtteilzentrum lädt zum Tag der offenen Tür am Freitagnachmittag, 1. April ein. Zum Tag der offenen Tür lädt das SIC Stadtteilzentrum Knieper West in der Thomas-Kantzow-Str. 6 am Freitag, dem 1.4.2016 von 12 bis 16 Uhr Bürgerinnen und Bürger zum Besuch ein und eröffnet offiziell die Tauschbörse Gib und Nimm in der Lion-Feuchtwanger-Straße 31. Neben einem abwechslungsreichen Programm mit Mitmachaktionen, Musik und Tanzdarbietungen werden derzeitige Projekte und Angebote vorgestellt – es wird gezeigt, was das Zentrum macht, kann, hat und vorhat. Kooperationspartner ermöglichen unter anderem das Schießen mit einem Lichtpunktgewehr. Für das leibliche Wohl sorgen gutbürgerliche, internationale sowie süße Leckerbissen. Informationen unter Tel. 21 23 251.

23.03.2016

17.03.2016 Bericht von"Das hört der Norden" über das Stadtteilzentrum Knieper West

08.03.2016
Gemeinsamer Ausflug zur Saatgutaufbereitungsanlage nach Granskevitz
Stadtteilzentrum Knieper West lädt ein
Am 11. März steht ein gemeinsamer Besuch mit Führung der Saatgutaufbereitungsanlage in Granskevitz an. Abfahrt um 9 Uhr vor dem Stadtteilzentrum, Thomas-Kantzow-Str. 6. Die Rückkehr ist gegen 14 Uhr geplant. Der Eintritt ist frei. Verpflegung wird gebeten bitte mitzubringen. Anmeldung bis zum 7. März unter Tel. 03831 / 21 23 251, Stadtteiltreff@sic-hst.de.

24.02.2016
Hobbygärtner/-innen gesucht
Gemeinschaftsgarten in Knieper West lädt ein zum mitmachen
Gibt es was Leckereres als Möhren oder Gurken aus dem eigenen Garten? Ein eigener Garten ist Ihnen verwehrt oder nicht umsetzbar? Der Frühling naht und somit die Einladung im interkulturellen Gemeinschaftsgarten in der Gartensparte „Am Teich e.V.“ mitzumachen. Es besteht die Möglichkeit das eigene Gemüse, Obst und Kräuter anzubauen und im Laufe des Jahres zu ernten und weiterzuverarbeiten. Angeleitet wird der Garten von einer erfahrenen Landschaftgärtnerin. Herzliche Einladung zur Informationsrunde am 1. März 11 – 13 Uhr in der SIC Tauschbörse, Lion-Feuchtwanger-Str. 31, Tel. 20 31 330.

OZ-Beitrag, 17.02.2016



08.02.2016
Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Knieper West
Dienstags von 14 – 17 Uhr
Mit alltäglichen Problemen, Kummer, Anregungen zum Stadtteil und weitere Mitteilungsbedürfnisse werden die Bürger im Stadtteil Knieper West in Zukunft nicht mehr alleine gelassen. Wer nicht weiß, wo und wen man in einem solchen Moment um Rat fragen könnte oder an welche Stelle man sich wenden müsste, kann ab sofort das Team des Stadtteilzentrums Knieper West der SIC ansprechen. Es ist vor Ort unterwegs, um mit Bürgern des Stadtteils ins Gespräch zu kommen. Es ist Ansprechpartner für Erwachsene, SeniorInnen, MigrantInnen und deren Familie. Außerdem gibt es dienstags von 14 – 17 Uhr eine Bürgersprechstunde im Stadtteilzentrum Knieper West, Thomas-Kantzow-Str. 6, bei welcher Sozialpädagogin Olga Fot ins Gespräch mit den Personen kommen möchte. Es sind vor allem auch diejenigen angesprochen, welche von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind, um Bewerbungshindernisse aus dem Weg zu räumen, über Weiterbildung zu beraten und Arbeitsmöglichkeiten zu erleichtern. Frau Olga Fot ist im Stadtteilzentrum unter Tel. 21 23 251 zu erreichen.


08.02.2016
Tai Chi und Eltern-Kind-Yoga Kurs im Stadtteilzentrum
Neuer Kurs ab 17. Februar immer mittwochs
Das SIC Stadtteilzentrum Knieper West, Thomas-Kantzow-Str. 6, lädt ab 17. Februar jeden Mittwoch von 13.30 bis 14.15 Uhr zum Tai Chi mit Trainer Aleksey Lyabin, SV Medizin e.V., ein. Die sechshundert Jahre alte Bewegungskunst wird als “Meditation in Bewegung” bezeichnet und zur Heilung chronischer Krankheiten der Lunge, des Verdauungssystems, des Herzens und des Kreislaufes verwendet. Darüber hinaus beginnt ein neuer Eltern-Kind-Yoga Kurs am 17. Februar und findet mittwochs von 14.30 bis 15.15 Uhr statt. Mütter/Väter sind mit ihren Kindern im Alter von 3 bis 6 Jahren zum gemeinsamen Yoga eingeladen. Bei gezielten Übungen werden Körper, Geist und Seele in Einklang gebracht und die Haltungen des Hartha Yogas durch die ausgebildete und erfahrene Yogalehrerin Katja Köhn erlernt. Bequeme Kleidung, warme Socken und eine Kuscheldecke sind für Yoga mitzubringen. Erwachsene Teilnehmer bezahlen einen Unkostenbeitrag von 2 € pro Einheit, für deren Kinder ist die Teilnahme kostenlos. Weitere Informationen und Anmeldung bis 15. Februar im Stadtteilzentrum Knieper West, Tel.: 03831- 21 23 251.

14.01.2016
PM Riesenandrang bei Internetschulung
Stadtteilzentrum Knieper West und Seniorenbeirat luden ein
Am 1. Mittwoch im neuen Jahr lud das SIC Stadtteilzentrum Knieper West unter der Leitung von Frau Dr. Christine Braun-Scherl und der Seniorenbeirat zur Schulung „Senioren ans Netz“ in die Thomas-Kantzow-Str. 6 ein. Der Andrang war riesig - zur Schnupperstunde dieses öffentlichen Angebotes kamen 70 interessierte Bürger aus dem Stadtteil, um den sicheren Umgang mit dem Internet zu erlernen sowie die interessanten und vielseitigen Möglichkeiten, welche das World Wide Web bieten, auszuschöpfen. Polizeioberkommissar Herr Ingo Latwat klärte über den sicheren Umgang im Netz und deren Fallen auf, wie zum Beispiel das Kaufen und Bestellen im Internet, Betrüger-E-Mails und vieles mehr. Frau Giesela Müller, Seniorenbeirat Vorstandvorsitzende und die ehrenamtliche Mitarbeiterin von „Alteprofis“ Frau Birgit Wacks, waren selbst von dem immensen Interesse überrascht: „Wir hatten schon vermutet, dass das Thema sicherlich interessant wird, dennoch nicht erwartet, dass der Bedarf so groß ist!“. Eine Teilnehmerin, Frau Ulla Kloepp, sagte dazu: „Das ist ganz toll, dass jetzt auch Senioren aus Knieper West ans Netz geholt werden. Ich weiß zwar im Allgemeinen mit dem Computer umzugehen, aber was heute in Sachen Sicherheit vorgetragen wurde, war mir absolut unbekannt. Ich bin weiter dabei. Ich denke, ich kann noch viel lernen.“ Aufgrund der hohen Nachfrage entstand eine zusätzliche Veranstaltung „Ab an die Apps“ über den Umgang mit dem Smartphone am 20.01.2016 um 10 Uhr. Jeden ersten Mittwoch im Monat um 10 Uhr wird die Veranstaltungsreihe „ Senioren ans Netz“ fortgeführt für einen Unkostenbeitrag von 2,00 Euro. Die vor kurzem geschlossene Kooperation mit dem erfolgreichen Start fördert weitere Impulse und Angebote in der Stadtteilarbeit durch das Stadtteilzentrum, welche zur positiven Entwicklung und Ausbau von Möglichkeiten im Stadtteil Knieper West beitragen.

25.12.2015
Zertifizierung unserer Qualitätsmanagement-Systeme
Am 26. November 2015 fanden die eintägigen Audits zur Überprüfung der Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001:2008 und AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) statt. Dabei wurden insbesondere „die Konformität der Arbeitsabläufe mit den Normforderungen und den Beschreibungen in der Managementsystemdokumentation“ kontrolliert. Unser Unternehmen hat diese Prüfungen bestanden und kann nicht ohne Stolz ein weiteres Jahr die Bezeichnung „zertifiziert nach ISO 9001 und AZAV“ tragen. Die Auditoren bescheinigten der SIC: „Die Organisation hat ein umfassendes System zur Erfüllung ihrer Politik und Ziele aufgebaut und umgesetzt. Gemäß der Auditziele bestätigt das Auditteam, dass das Managementsystem der Organisation die Anforderungen der Norm(en) erfüllt und angemessen aufrechterhalten sowie umgesetzt wird.“
20.12.2015 Öffnungszeiten Stadtteilzentrum
über die Feiertage


Montag, 21.12.2015 Party für junge Leute aus Knieper West 15– 20 Uhr

Dienstag, 22.12.2015 Anwohnerfrühstück und Maler vom Sund 8 – 13 Uhr

Mittwoch, 23.12.2015 Freizeitmöglichkeiten 09.30 – 14.30 Uhr

Donnerstag, 24.12.2015 geschlossen bis einschließlich 01.01.2016

Ab Montag, 04.01.2016 sind wir von 8 – 18 Uhr wieder für Sie / Euch da.

Mi, 20.01. Filmabend, 19 Uhr, 0,50 € Unkostenbeitrag

Do, 21.01. Internationales Kochen und gemeinsames Mittagessen: Afrikanisch, 11 - 13 Uhr, 0,50 € Unkosten

Di, 26.01. Filmclub, 16 Uhr, 0,50 € Unkostenbeitrag für gemeinsames Kochen

Mi, 27.01. Museumsbesuch Stralsund Museum, max. 20 Personen

20.12.2015
„Weihnachten einmal auf Deutsch“
SIC Stadtteilzentrum lud ein zur Kinderweihnachtsfeier
(Knieper West) Glühende Lichter, Tannenzweigenduft, kreativ gestaltete Adventskränze, Nikolausstiefel oder leckere Weihnachtsplätzchen verkörpern die reiche deutsche Weihnachtstradition. Von den Schülern, die aus Ghana, Tschetschenien oder Pakistan kommen, ist all das etwas vollkommen Neues. Das Projekt „Weihnachten einmal auf Deutsch“, das im Rahmen der Zusammenarbeit der Karsten Sarnow Schule und dem SIC Stadtteilzentrum Knieper West veranstaltet wurde, hat den Schülern nicht deutscher Herkunft die deutschen weihnachtlichen Sitten und Bräuche näher gebracht. Während im Stadtteilzentrum Knieper West nachmittags mit Kindern Plätzchen gebacken wurde, haben die Schüler der DaZ-Klasse der Karsten Sarnow Schule unter der Leitung von Frau Karina Simon Weihnachtskugeln und Baumschmuck gebastelt und das Lied „in der Weihnachtsbäckerei“ einstudiert, welches sie ihren Eltern an der Weihnachtsfeier am 15. Dezember vorgetragen haben. Der von Dr. Jens Holzhausen aus Netzeband gespendete Weihnachtsbaum wurde gemeinsam von den Kindern mit ihren selbstgebastelten Baumschmuck behängt, welcher zu Beginn der Ferienzeit in die neue Flüchtlingsherberge Parkhotel Grünhufe wandert, um dort weihnachtliche Stimmung zu verbreiten. Weihnachtliche Lieder, Dekoration und ein von Herrn Thomas Würdisch vorgelesene Geschichte haben den festlichen Rahmen ergänzt. Alle beteiligten Kinder waren begeistert und haben sich riesig über die schönen Geschenke gefreut, welche mit freundlicher und großzügiger Unterstützung von SWG sowie Famila, Citti und Globus Baumarkt ermöglicht wurde. Das Projekt „Weihnachten einmal auf Deutsch“ eröffnete eine Reihe von geplanten Veranstaltungen in der Zusammenarbeit der Grundschule „Karsten Sarnow“ mit dem SIC Stadteilzentrums Knieper West, deren Ziel die Sprachförderung und Integration der Schüler nicht deutscher Herkunft ist. (cbs)



13.12.2015
Kinderweihnachtsfeier
Am 10.12.2015 besuchte der Weihnachtsmann die SIC GmbH. Er überraschte die Kinder unserer Beschäftigten mit Süßigkeiten, die er in seinem Sack mitgebracht hatte.

Die Mitarbeiter der SIC hatten alles liebevoll für den Weihnachtsnachmittag vorbereitet. Der Baum war geschmückt, an den Feuersschalen konnten sich die Kinder, aber auch die Muttis und Vatis wärmen.

Kinderpunsch für die Kinder, Glühwein für die Eltern, weihnachtliche Musik und zum Abschluss eine Überraschung. Jedes Kind bekam noch ein Geschenk vom Weihnachtsmann.

Die Kinder bedankten sich mit einem Lied oder mit einem kleinen Gedicht. Es war für Alle ein gelungener Vorweihnachtstag.



05.12.2015
Sozialministerin Birgit Hesse begeistert
Im Zuge ihres Stralsund-Besuches hat Sozialministerin Birgit Hesse das im April eröffnete Stadtteilzentrum Knieper West besucht und sich ein Bild von den sozialen Projekten sowie gelebter Integration im Stadtteil Knieper West gemacht. Das neben laufenden Kreativ-, Gesundheits– sowie interkulturellen Angeboten auch sinnvolle Tätigkeiten für die tatsächliche Integration umgesetzt werden begeisterte Birgit Hesse. Entzückt verfolgte sie den Auftritt der kürzlich gegründeten Tanzsportgruppe Viva von SV Medizin e.V. und dem Stadtteilzentrum, welche durch Bewegung Begegnungen mit Menschen unterschiedlicher Kulturen fördert. Internationale Kochevents und geplante Länderpräsentationen öffnen Herzen und Horizonte. Ebenso wie das Donnerstagscafé, bei welchem Anwohner, Ehrenamtliche, Leo Club Mitglieder sowie Migranten ins Gespräch kommen und Geschichten einzelner Schicksale, Perspektiven und Hoffnungen hautnah erlebbar machen und Hilfestellungen angeboten werden.
Die Gespräche mit Anwohnern, Besuchern, Kooperationspartnern und Gesprächspartnern aus Knieper West sind Basis für die Bedarfsanalysen und Ideenentwicklung von potentiellen Projekten. Als Bedarf hat sich der Aufbau von Nachbarschaftshilfe herauskristallisiert. Ziel ist es, gegenseitige Unterstützung zu stärken. Damit wird ermöglicht, Kindern ohne Großeltern in der Nähe Leihgroßeltern zu vermitteln, SeniorInnen sinnvolle und erfüllende Momente zu ermöglichen und Eltern ein wenig Entlastung im Alltag zu gewähren. „Darüber hinaus werden Bundesweite Aktionen umgesetzt“ erzählt Dr. Christine Braun-Scherl, Projektkoordinatorin, wie am 20. November der Vorlesetag zu welchem Rico Nestman, Autor von Rügen aus seinem Meerschaummärchenbuch vorgelesen hat. Eine nennenswerte Erfahrung war der Workshop von Christina Woermann über die Inhalte und mögliche Anwendungen der „Gewalt-freien Kommunikation“ nach R. Marshall im Rahmen der Anti-Gewalt-Woche in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Hansestadt Stralsund und Landkreis Vorpommern-Rügen.



10.11.2015
Arbeitsmarktförderung im Zoo Stralsund
Über zwei Jahrzehnte lang waren unzählige Frauen und Männer im Rahmen der unterschiedlichsten Arbeitsmarktförderprogramme im Zoo Stralsund tätig und haben dabei maßgeblich zur Verschönerung und Entwicklung der Einrichtung beigetragen. Aufgrund neuer Regelungen laufen in diesen Tagen die letzten größeren „1-€ Job“- Maßnahmen im Zoo aus. Zukünftig wird es nur noch geförderte Arbeitsgelegenheiten in kleinem Umfang geben. Für den Zoo ist dies ein Anlass, auch einmal zurück zu blicken und vor allem auch Dank zu sagen, an die vielen Menschen, die in dieser Zeit sinnvolle Tätigkeiten im Zoo verrichtet und bleibende Werte geschaffen haben.
Anfang der 1990-er Jahre wurden mit der Aufbau- und Bildungsgesellschaft (ABG) der Volkswerft mehrere Bauvorhaben realisiert. So wurden beispielsweise die drei Stallungen für Pferde und Esel am Grünhufer Bogen gebaut, mit Restmaterialien der Werft Zäune und Gehegeeinrichtungen erneuert oder der ehemalige Ausstellungspavillon auf der Werft abgetragen und im Zoo als Überwinterungsquartier wieder aufgebaut.
Nach der ABG wurde die damaligen „Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen „(ABM) durch das städtische ABM- Büro betreut. In dieser Zeit erhielten die Träger der Maßnahmen noch Zuschüsse für Material, Arbeitskleidung und für sonstige Festkosten. Im Jahr 1994 übernahm die neu gegründete SIC- GmbH die Organisation der Arbeitsmarktförderung. Unter der Bezeichnung „Hilfe zur Arbeit – HZA“ wurden in den folgenden Jahren auch im Zoo zahlreiche Maßnahmen durchgeführt und wichtige Projekte fertig gestellt. So konnte beispielsweise das Ackerbürgerhaus aus der Alten Richtenberger Straße in den Zoo umgesetzt werden, oder es wurden die großzügigen Freianlagen für Löwen und Bären errichtet. Möglich waren diese Projekte durch das Einvernehmen mit der Kreishandwerkerschaft und durch die finanzielle Unterstützung der Maßnahmen durch die Agentur für Arbeit.
In den letzten Jahren wurden zahlreiche „1- Euro- Job“- Maßnahmen im Zoo durchgeführt. Dabei ging es um die Unterstützung der Zooschule, um Aufräum- und Verschönerungsarbeiten und um kleinere Reparaturen an Gehegen und Anlagen.

Rückblickend kann festgestellt werden, dass durch die unterschiedlichen Instrumente der Arbeitsmarktförderung über viele Jahre hinweg im Zoo der Hansestadt Stralsund bleibende Werte geschaffen wurden und maßgebliche Beiträge zum Ausbau und zur Verschönerung des Zoos geleistet wurden.

Der Dank gilt den Trägern der Maßnahmen, dem Arbeitsamt und der ARGE, den Koordinatoren und den Vorarbeitern und natürlich den zahlreichen Frauen und Männern, die diese Arbeit im Zoo geleistet haben.

10.11.2015
Selbstverteidigungskurs und Workshop 'Giraffensprache'
Angebote zur Anti-Gewalt-Woche im Stadtteilzentrum Knieper West
Das SIC Stadtteilzentrum Knieper West, Thomas-Kantzow-Str. 6, lädt während der Anti-Gewalt-Woche zum Selbstbehauptungs- und Selbstverteidigungskurs für Frauen mit Sven Schwarzrock, Leiter der Wing Fight Kampfsportschule Stralsund, ein. Der gesamte Kurs läuft über nur 4 Tagen von Montag, 23. – Donnerstag, 26.11.2015 täglich von 10 – 11.30 Uhr. Am Freitag zeigt Christina Woermann, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, von 10 – 11.30 Uhr die Werkzeuge der "Giraffensprache - gewaltfrei kommunizieren" auf, welche eine Haltung zum wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander lehrt. Informationen und Anmeldung unter der Tel. 2123251 oder stadtteiltreff@sic-hst.de.

30.10.2015 Bilder vom Drachenfest am 24.10.2015. Bilder

26.10.2015 Vorlesetag im SIC Stadtteilzentrum 20.11.2015, 15 Uhr

Das SIC Stadtteilzentrum Knieper West organisiert dieses Jahr eine Vorleseveranstaltung zum Bundesweiten Vorlesetag am 20.11.2015 ab 15 Uhr. Wir freuen uns schon jetzt auf einen gemütlichen Nachmittag mit spannenden Geschichten, lesefreudige Vorleser und interessierte Zuhörer. Unsere Vorleseaktionen richten sich an Kinder von 0-12 Jahren. Vorgelesen werden Geschichten und Märchen oder die Lieblingsbücher der Kinder, welche gerne mitgebracht werden dürfen. Rico Nestmann, von Rügen und Autor von verschiedenen Märchen sowie Kinder- und Jugendbüchern wird aus seinen Büchern vorlesen. Gelesen wird im Stadtteilzentrum, für die Kinder stehen Sitzkissen und Decken zur Verfügung. Wir freuen uns, wenn uns Vorleser unterstützen und sind für Ideen zur Gestaltung der Vorleseveranstaltung offen.

25.09.2015
Hoffest am 19.09.2015
Auch in diesem Spätsommer wurden am vergangenen Sonnabend die Tore der SIC für die Besucher der Region geöffnet, um gemeinsam das Hoffest zu feiern. Neben Mitmachprogrammen (FFW, Frau Brede mit Kinderschminken) und Verkaufsstände einzelner Projekte und Aussteller, sorgte ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm für die Unterhaltung. Der Spielmannszug der Stralsunder Schützen-Compagnie, Musikschule Fröhlich, Tanzsportclub Blau-Weiß Stralsund e.V. sowie Wolfgang (Bubi) und Ramona waren ebenso vertreten wie Programmpunkte des verregneten Teichhoffestes am 5.9., welche endlich präsentiert werden konnten. So etwa zeigten die Kinder und Jugendlichen der internationalen Tanzsportgruppe Viva von SV Medizin e.V. ihre Tänze welche deren Herkunftsländer inszenieren. Auch eine kurdische Familie musizierte und tanzte. Die Stadtteilfahrräder für das Stadtteilzentrum Knieper West leuchten nun in den Farben Fuchsia und Taubenblau. Gleich nebenan war die Polizei und Verkehrswacht gut mit Fahrradcodierung beschäftigt. Am Spätnachmittag erfolgte die Hundeshow, welche vom Stadtteilzentrum Knieper West, dem Zoohaus am Sund und Hundesalon Susi & Strolchi für das Teichhoffest organisiert wurde. Die Hunde waren ein schöner Anblick, gelungene Abwechslung und die Show ein voller Erfolg. Der Neufundländer Max machte den ersten Platz gefolgt von Charly, ein Havaneser, Platz 2 und Nico, ein Border Collie, Platz 3.

Bilder

26.07.2015 Wir haben unsere Seite vom Erlebnisgarten überarbeitet. Erlebnisgarten
29.07.2015 Video vom Strandbad. Video
26.07.2015 Niveaparty im Strandbad. Bilder
24.07.2015 Umzug zu den Wallensteintagen . Bilder
13.06.2015 Bilder vom Strandfest am 13.6.2015. Bilder
10.06.2015 Erweiterung der Kreativwerkstatt

Die SIC -GmbH ermöglicht für ihre Kunden Projekte und Maßnahmen zur arbeitsmarknahen Beschäftigung.
Eine dieser Maßnahmen ist die Kreativwerkstatt. Unter Anleitung werden hier Holzarbeiten, Peddigrohrkörbe, Papierdekoration und Keramik hergestellt.
Da sich dieses Projekt großer Beliebtheit erfreut, wurde die Kreativwerkstatt um 16 Plätze erweitert. Dafür wurde ein zusätzlicher Werkstattraum geschaffen und eine Vorarbeiterin eingestellt.
Bilder
03.02.2015 Die eingereichten Projekte IMPULS „ Coaching und Vermittlung von langzeitarbeitslosen Menschen“ und die Kleinprojekte „Aktiv im Quartier“ und Zugewandt statt Abgewandt“
wurden am 22.01.2015 positiv votiert. Die Projekte werden am 01.03.2015 beginnen,
die Laufzeit für das Integrationsprojekt IMPULS beträgt 2 Jahre und für die
Kleinprojekte jeweils 1 Jahr.
21.01.2015 Auch für das Jahr 2015 sind wieder neue Projekte geplant und bei den zuständigen Votierungsgremien beantragt.
In Anknüpfung an das Projekt „Pharao“, sollen die guten Erfahrungen für das neue Integrationsprojekt „Impuls“ genutzt werden.

-Impuls „Coaching und Vermittlung von langzeitarbeitslosen Menschen“

Nachfolgende 3 Projekte sind im Stadtteil Knieper West vorgesehen. Die in drei Jahren aufgebauten Strukturen durch das Projekt „BIWAQ“ sollen erhalten bleiben.

-Aktivitätszentrum Stralsund Knieper- West“

-Aktiv im Quartier

-Zugewandt statt Abgewandt
09.01.2015 Am 26. November 2014 fanden die eintägigen Überwachungsaudits zur Überprüfung der Qualitätsmanagementsysteme nach ISO 9001:2008 und AZAV (Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) statt. Erstmals seit der Einführung des QMS nach AZAV bei der SIC wurden beide Systeme gleichzeitig durch zwei Auditoren geprüft. Dabei wurden insbesondere „die Konformität der Arbeitsabläufe mit den Normforderungen und den Beschreibungen in der Managementsystemdokumentation“ kontrolliert.

Unser Unternehmen hat diese Prüfungen bestanden und kann nicht ohne Stolz ein weiteres Jahr die Bezeichnung „zertifiziert nach ISO 9001 und AZAV“ tragen. Die Auditoren bescheinigten der SIC: „Die Organisation hat ein umfassendes System zur Erfüllung ihrer Politik und Ziele aufgebaut und umgesetzt. Gemäß der Auditziele bestätigt der Autor, dass das Managementsystem
10.12.2014 Weihnachtsbasteln im Rathauskeller. mehr
02.12.2014 Märchenfiguren für den Weihnachtsmarkt. mehr
25.11.2014 Die SIC führt jährlich eine anonyme Befragung zur Zufriedenheit der Teilnehmer in Arbeitsgelegenheiten nach § 16 SGB2 (sogen. Ein-Euro-Jobs) durch. Bei einer Rücklaufquote von 70 % ergaben sich ganz überwiegend positive Ergebnisse. Wir messen dieses Ergebnis als Erfolg, gerade weil wir wissen, das wir durch politische Rahmenbedingungen und enge finanzielle Spielräume in einem Spannungsfeld agieren, das die Arbeit mit den Teilnehmern direkt beeinflusst. Die kritischen Rückmeldungen wurden analysiert und erste gegensteuernde Maßnahmen beschlossen.
Bericht
24.11.2014 Deutschunterricht für Migranten aus Afghanistan. mehr
15.11.2014 Unser BIWAQ-Projekt "Bürgerpaten helfen - Bürgerpaten wird geholfen" endete nach dreijähriger Laufzeit planmäßig am 31.10.2014. Eine Verlängerung des Projekts war aus förderrechtlichen Gründen leider nicht möglich. In dieser Zeit wurden in den Stadtteilen Knieper West und Frankenvorstadt verschiedenste Anwohneraktivitäten ins Leben gerufen und unterstützt, die sicher auch noch lange nach dem Projektende bestehen werden. Nachfolgend unser Abschlussbericht zu diesem Projekt.
Bericht
Bilder vom Drachenfest am 11.10.2014. mehr
Bilder vom Hoffest am 06.09.2014. mehr
Bilder vom Nivea-Strandfest. mehr
29.08.2014 Sommerspass 2014 für Ferienkinder. mehr
Arbeitsgelegenheit im Wasserwerk Lüssow. mehr
Brief der Fachhochschule zum Strandfest. Brief
Bilder vom Strandfest am 14.06.2014. Bilder
20.05.2014 Tag der Gesundheit. mehr
30.05.2014 Denkmalhof ab sofort auf dem Gelände der SIC GmbH. mehr
26.02.2014 Beginn der Badesaison im Strandbad. mehr
26.02.2014 Saisonverlauf im Strandbad. mehr
2.02.2014 Nachbildung historischen Geschirrs für das Ackerbürgerhaus. mehr
11.01.2014 Weihnachtsbaumfeuer im Strandbad. mehr


Projekt IMPULS
Wir suchen noch Teilnehmer für dieses Projekt !


Unsere Hof-Kantine hat von Montag bis Freitag für Gäste geöffnet! Die Kantine kann auch für Feiern gemietet werden.

Die Minigolfanlage in unserem Erlebnis­garten hat für Sie in den Sommermonaten täglich geöffnet.

Angebote
Strandbad mit neuem VIDEO
Soziales Kaufhaus Erlebnisgarten Gewerblicher Bereich Modellbauausstellung

Unsere Facebookseite